BildBildBild


Saisonauswahl

Spieler der TTG


1. Herren: Bezirksliga

RangSaisonSpielklasse/TurnierBegegnungenSUNSpiele+/-Punkte
10. PlatzVorrunde 2014/2015Landesliga Gruppe III902741:79-382:16
10. PlatzRückrunde 2013/2014Landesliga Gruppe III225512137:172-3515:29
9. PlatzVorrunde 2013/2014Landesliga Gruppe III1131768:85-177:15
1. PlatzRückrunde 2012/2013Bezirksliga Gruppe VI181332154:97+5729:7
2. PlatzVorrunde 2012/2013Bezirksliga Gruppe VI953176:50+2613:5
6. PlatzRückrunde 2011/2012Bezirksliga Gruppe VI9648118:133-1516:20
10. PlatzVorrunde 2011/2012Bezirksliga Gruppe VI912647:75-284:14
1. PlatzRückrunde 2010/2011Herren Bezirksklasse181611156:59+9733:3
1. PlatzVorrunde 2010/2011Herren Bezirksklasse990081:21+6018:0
1. PlatzRückrunde 2009/2010Kreisliga Calw Herren181800162:29+13336:0
1. PlatzVorrunde 2009/2010Kreisliga Calw Herren990081:17+6418:0
1. PlatzVorrunde 2009/2010Kreispokal A Herren Calw550020:7+1310:0
4. PlatzRückrunde 2008/2009Kreisliga Calw Herren1070380:59+2114:6
2. PlatzVorrunde 2008/2009Kreisliga Calw Herren1062281:53+2814:6


Spielberichte Vorrunde 2015/2016 >Tabelle

Bericht 05.12.2015 Herren I - TTV Gärtringen II 9:0

Am heutigen Spieltag war der Tabellenletzte aus Gärtringen zu Gast in Unterreichenbach. Durch diese Tatsache waren die Rollen der beiden Teams von Beginn an klar verteilt. Aus Erfahrung wissen die Hausherren, dass man sich gegen vermeintlich schwächere Teams immer sehr schwer tut.

 

 

Doch gleich zu Beginn zeigten die Unterreichenbacher mit allen drei Doppelerfolgen, dass man klar in der Favoritenrolle war, wobei Moritz Hegel und Alfonso Di Naro erst im letzten Satz eine Entscheidung herbeiführen konnten. Zwei deutliche 3:0 Erfolge schraubten den Vorsprung auf 5:0, ehe im mittleren Paarkreuz zwei knappe Spiele folgten. Alfonso Di Naro gegen Thomas Fink und Benjamin Klaus gegen Aufschlag-Ass Hans-Peter Werum. Nach dem 7:0 konnte das hintere Paarkreuz mit Moritz Hegel und Daniel Sawa befreit aufspielen.

 

 

Die Nagoldtäler waren doch sehr überrascht von der Deutlichkeit des Erfolgs, da man die Gäste aus Gärtringen deutlich stärker in Erinnerung hatte.

Mit nunmehr 9:9 Punkten haben die Unterreichenbacher einen komfortablen Vorsprung zur Abstiegszone und überwintern auf Rang 6.

Vorschau 05.12.2015 Herren I - TTV Gärtringen II

Die Gärtringer stehen zwar punktelos auf dem letzten Tabellenplatz, die Unterreichenbacher sollten diese letzte Partie der Vorrunde dennoch nicht auf die leichte Schulter nehmen. Mit einem Erfolg hätten sich die Hausherren vorerst aus der abstiegsgefährdeten Zone verabschiedet und würden damit den Grundstein zu einer weitere Saison in der Bezirksliga legen.

Bericht 28.11.2015 Herren I - TTC Mühringen II 9:6

An diesem Samstag zeigten die Unterreichenbacher ein komplett anderes Gesicht. Die Zuschauer erlebten seit langer Zeit ein kampfbetontes, engagiertes Spiel, in dem die Mannen um Kapitän Benjamin Klaus wieder deutlich mehr Biss zeigten. Es blieb jedoch lange Zeit ungewiss, ob die Nagoldtäler mit Spitzenspieler Patrick Becht auflaufen können.

 

 

Nach einer sehr langen Durststrecke können die Herren I endlich wieder auf eine Partie zurückblicken, in der man von Beginn an sehr konzentriert zu Werke ging. Dies zeigte sich gleich in den Eingangsdoppeln, in denen man mit zwei Siegen und der Niederlage von Di Naro/Hegel mit einer 2:1 Führung in die Einzel startete.

Aufgrund seiner weiter anhaltenden Beschwerden, konnte Patrick Becht bei seinen beiden Partien keine großen Akzente setzen. Einen wichtigen Erfolg steuerte Robin Kaiser mit seinem Sieg über Frank Bolanz bei.

Alfonso Di Naro und Benjamin Klaus konnten endlich wieder an die alte Leistungsstärke anknüpfen und holten insgesamt drei Einzelpunkte. Lediglich Marc Schüle behielt in spannenden fünf Sätzen gegen Benjamin Klaus die Oberhand. Auch Daniel Sawa (2) und Moritz Hegel (1) beteiligten sich mit ihren Siegen am Unterreichenbacher Gesamterfolg.

 

 

Mit diesen beiden Punkten hat im Unterreichenbacher Lager wohl keiner gerechnet. Die Mühringer traten zwar ohne ihre etatmäßige Nummer drei Jan Schmidt an, dies soll den Erfolg der Herren I jedoch in keiner Weise schmälern.

Vorschau 28.11.2015 Herren I - TTC Mühringen II

Mehr als der ein oder andere Spielgewinn wird gegen den aktuellen Tabellenführer nicht drin sein. Patrick Becht wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit noch nicht spielen können.

Bericht 21.11.2015 Herren I - Spvgg Weil der Stadt 0:9

Gegen den Aufstiegskandidaten aus Weil der Stadt standen die Unterreichenbacher von Beginn an auf verlorenem Posten, zumal man erneut auf Patrick Becht verzichten musste. Dennoch wollten sich die Hausherren so gut wie möglich verkaufen.

 

 

Doch bereits zu Beginn lagen die Nagoldtäler nach den Doppeln mit 0:3 im Hintertreffen. Kaiser / Di Naro verloren knapp im Entscheidungssatz. Robin Kaiser hatten gegen Seven Wirth nach 1:0 auch mehrfach die Chance seinen Vorsprung auszubauen, konnte diese letztlich aber nicht nutzen. Am Nebentisch zeigte Alfonso Di Naro gegen Spitzenspieler Levente Szarka einige gute Ballwechsel, zu mehr als einem Satzgewinn sollte es aber nicht reichen.

Benjamin Klaus kann augenblicklich nicht einmal annähernd an sein Leistungsvermögen anknüpfen und verlor glatt in drei Sätzen gegen seinen Kontrahenten Stefan Kukulenz. Moritz Hegel konnten mit teils überlegter Spielweise überzeugen, fiel aber zu oft in alte Verhaltensmuster zurück.

Daniel Sawa ließ gegen Thomas Verleih nach starkem Beginn schnell nach und verlor völlig den Faden. Ersatzmann  Markus Treiber hätte in seinem Match zumindest für den Ehrenpunkt sorgen können. Er hatte Tobias Klumpp bereits am Rande einer Niederlage, ließ aber mehrere Matchbälle ungenutzt.

 

 

Die Unterreichenbacher sind kaum wiederzuerkennen. Bei fast allen Spielern ist jeglicher Spielwitz und Engagement verloren gegangen, eben das, was sie in den letzten Jahren so ausgezeichnet hat. Mit nunmehr 5:9 Punkten sind die Herren I akut abstiegsgefährdet.

 

Vorschau 21.11.2015 Herren I - Spvgg Weil der Stadt

Zum erst zweiten Heimspiel in dieser Saison erwarten die Herren I den Favoriten aus Weil der Stadt. Werden die Unterreichenbacher erneut auf Patrick Becht verzichten müssen, wird man wohl nur Ergebniskosmetik betreiben können. Mit Levente Szarka stellen die Weil der Städter den mit Abstand besten Spieler der Liga. Dennoch möchten sich die Hausherren gut verkaufen und den Zuschauern ein schönes Spiel liefern.

Bericht 15.11.2015 VFL Herrenberg II - Herren I 2:9

Mit diesem knappen Sieg am Vorabend, aber ohne Spitzenspieler Patrick Becht, reisten die Unterreichenbacher am frühen Sonntagmorgen zum Verbandsspiel nach Herrenberg. Die Gäste rechneten sich ohnehin keine großen Chancen aus, wollte dennoch eine ordentliche Leistung zeigen. Dies wurde zu Beginn auch fast belohnt.

Während das Doppel Kaiser/Di Naro sich knapp im Entscheidungssatz geschlagen geben musste, hatten am Nachbartisch Klaus/Sawa überraschenderweise das Spitzendoppel der Hausherren Hering/Fallscheer am Rande einer Niederlage. Hierbei blieben vier Matchbälle ungenutzt und man verlor mit nur zwei Zählern Unterschied in der Verlängerung des fünften Satzes. Der für den fehlenden Patrick Becht eingesprungene Markus Treiber konnte zu Beginn mit seinem neuen Doppelpartner Moritz Hegel keine großen Akzente setzen.

 

 

Nach einer schnellen 2:0 und 10:6 Führung ließ Robin Kaiser seine Mannschaftskollegen noch einmal zittern, ehe er nach dem 2:2 Ausgleich mit einer kämpferischen Leistung das bessere Ende für sich fand. Der sich augenblicklich in bestechender Form befindliche Max Hering vom VFL Herrenberg ließ Alfonso Di Naro nur wenige Chancen.

Mit dem 1:4 Rückstand konfrontiert, musste auch Mannschaftskapitän Benjamin Klaus gegen den noch ohne Niederlage dastehenden Christian Götzer eine 1:3 Schlappe hinnehmen.  Moritz Hegel ließ mit einer starken Leistung und dem daraus resultierenden 3:2 Erfolg die Flamme der Gäste noch einmal auflodern, ehe man im hinteren Paarkreuz beide Punkte abgeben musste. Dabei befindet sich Daniel Sawa zurzeit in einem Formtief. Markus Treiber hingegen verlangte Routinier Elmar Fallscheer alles ab. Mit einer grandiosen Leistung, konnte er sich für weitere Einsätze in der ersten Herrenmannschaft empfehlen.

 

 

In der beginnenden zweiten Einzelrunde machte Max Hering auch mit unserem anderen Mannschaftskollegen Robin Kaiser kurzen Prozess. Alfonso Di Naro zeigte zwar eine ansprechende Leistung, musste sich dennoch am Ende mit 2:3 geschlagen geben.

Die Unterreichenbacher waren sich bereits zu Beginn im Klaren darüber, dass es für ein Pünktchen in Herrenberg nicht reichen wird, dennoch wurden die Gäste mit den nur zwei gewonnenen Matches unter Wert verkauft.  

 

Bericht 14.11.2015 SV Böblingen II - Herren I 7:9

Schon vor Spielbeginn spürten die Unterreichenbacher den Druck, dieses Match unbedingt gewinnen zu müssen. Dies war allen Akteuren deutlich anzumerken. Die Gäste erwischten dennoch den besseren Start. Mit den Erfolgen der Doppel Becht/Kaiser, Klaus/Sawa und den Einzeln von Robin Kaiser und Patrick Becht führte man schnell mit 1:4.

Das mittlere Paarkreuz mit Alfonso di Naro und Benjamin Klaus kommt bisher einfach nicht richtig in Fahrt. Die Hausherren konnten dadurch mit zwei Siegen auf 3:4 verkürzen.  Im hinteren Paarkreuz teilte man sich die Punkte. Mit diesem knappen Vorsprung startete die zweite Einzelrunde. Durch starke Leistungen von Patrick Becht, Robin Kaiser und Alfonso di Naro führten die Gäste mit 4:8. Dennoch mussten es die Unterreichenbacher noch einmal spannend machen, ehe Patrick Becht und Robin Kaiser im Schlussdoppel den so wichtigen Auswärtserfolg komplettieren konnten.

 

 

Dies war sicherlich nicht die beste Leistung, letztlich entscheidet aber das Punktekonto über den Verbleib oder den Abstieg aus der Bezirksliga. Den größten Anteil an diesem Sieg hatten sicherlich Robin Kaiser und Patrick Becht, die alleine für 6 Punkte verantwortlich waren. Denkt man an die Erfolge der letzten Jahre zurück, lässt es sich nur schwer erklären, weshalb die Herren I erneut gegen den Abstieg kämpfen. Das Leistungsvermögen ist vorhanden, jetzt geht es darum die Ketten zu sprengen, den Staub abzuschütteln und wieder an sich zu glauben.

 

 

Vorschau 15.11.2015 VFL Herrenberg - Herren I 10.00 Uhr

Ein Doppelspieltag erwartet die Herren I an diesem Wochenende. Nach dem schweren Spiel am Vorabend in Böblingen, fällt den Gästen aus Unterreichenbach am frühen Sonntagmorgen in Herrenberg nur die Außenseiterrolle zu. Die Mannschaften kennen sich noch gut aus früheren Bezirksligazeiten. Nur mit einer geschlossenen und konzentrierten Mannschaftsleistung können wir die Hausherren in Bedrängnis bringen.

Vorschau 14.11.2015 SV Böblingen II - Herren I 19.00 Uhr

Die Böblinger stehen mit zwei Pluspunkten nur einen Tabellenplatz hinter den Unterreichenbachern. Diese Match wird für die Gäste aus dem Nagoldtal richtungsweisend. Mit einem Sieg hätte man ein ausgeglichens Punktekonto. Sollte kein Erfolg gelingen, wird der Druck bzgl. künftiger Aufgaben immer größer.

Bericht 31.10.2015 Herren I - VFL Sindelfingen II 6:9

Eine bittere und unnötige Niederlage erlebten die Unterreichenbacher Herren I am gestrigen Spieltag gegen den VFL Sindelfingen II. Dabei sah man sich ungewohnterweise aus den Eingangsdoppeln mit einer 2:1 Führung in Front. Becht/Kaiser und Klaus/Sawa waren hier erfolgreich.

Trotz des Sieges von Patrick Becht und der damit verbundenen 3:1 Führung, konnten die Unterreichenbacher diesen Schwung nicht mitnehmen. Mit spielentscheidend war in der ersten Einzelrunde wohl die Niederlage von Benjamin Klaus, der eine 2:0 Satzführung nicht nutzen konnte. Er verlor völlig den Faden und sollte diesen auch in seinem zweiten Einzel nicht wiederfinden. Trotz dieser teils mageren Leistung unserer Akteure, gestalteten die Hausherren die Partie bis zum 5:6 weiter offen, ehe man im mittleren Paarkreuz erneut beide Spiel abgeben musste. Selbst der sonst so verlässliche Daniel Sawa ließ sich anstecken und verlor sein Match gegen Pfaundler nach einer sicheren 2:0 Satzführung. Mit dieser Niederlage, war die Pleite der Herren I besiegelt. Lobenswert sollte die gute Leistung von Moritz Hegel erwähnt werden. Er gewann beide Einzelpartien und hielt sein Team damit weiter im Spiel.

 

 

Die Unterreichenbacher sind noch nicht richtig angekommen. Lassen sich unsere Spieler jedoch noch länger Zeit dafür, findet man sich in der kommenden Saison in der Bezirksklasse wieder.

 

Vorschau 31.10.2015 TTG-Herren I - VfL Sindelfingen II 19:00 Uhr

Zum ersten Heimspiel am kommenden Wochenende, empfangen die Herren I die Gäste aus Sindelfingen. Die Mannschaft weist einige bekannte Gesichter auf, die man noch zu Landesligazeiten getroffen hatte. Bei Mannschaften verfügen über ein ausgeglichenes Punktekonto. Unterschätzen wird die Gäste sicherlich keiner, hatten diese doch einige Zeit vorher mit nur fünf Spielern ebenfalls in Birkenfeld gewonnen.

Bericht 24.10.2015 TTC Birkenfeld - TTG Herren-I 7:9

Knapp 4,5 Stunden Spielzeit und ein glückliches Ergebnis für die Unterreichenbacher, welches knapper nicht hätte sein können, zeugt von der Ausgeglichenheit der Partie der Nagoldtäler gegen die erste Mannschaft des TTC Birkenfeld.

Grundstein für den Erfolg war dabei die ungewohnte Führung aus den Eingangsdoppeln. Patrick Becht/Robin Kaiser siegten 3:1 und das neuformierte Doppel mit Daniel Sawa und Ersatzspieler Markus Treiber brachte die Gäste, bei einem Gegenpunkt von Forstner/Bühler, mit 2:1 in Führung.

 

Der erhoffte Schwung aus der Doppelführung blieb allerdings aus. Becht, Kaiser, Di Naro und Hegel mussten ihren Gegner gratulieren und man sah sich mit einem 2:5 Rückstand konfrontiert. Daniel Sawa und Markus Treiber läuteten mit ihren deutlichen Erfolgen die Aufholjagd ein und verkürzten auf 4:5 aus Sicht der Gäste. Patrick Becht gelang ein Sieg über Julian Bühler, während Robin Kaiser etwas unglücklich gegen Daniel Forstner das Nachsehen hatte. Auch im mittleren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Alfonso Di Naro bezwang seinen Kontrahenten Schwab, Moritz Hegel blieb weit hinter seinen Möglichkeiten zurück und musste eine ebenso deutliche Niederlage hinnehmen. Beim Stand von 6:7 brachte das an diesem Tag starke hintere Paarkreuz der TTG mit zwei Siegen die erstmalige Führung nach den Eingangsdoppeln. Das Schlussdoppel musste die Entscheidung bringen, ob die Unterreichenbacher einen einfachen oder doppelten Punktgewinn verbuchen durften. Patrick Becht und Robin Kaiser bezwangen ihre Gegner Julian Bühler/Daniel Forstner in einem hochklassigen und ausgeglichenen Spiel vor toller Zuschauerkulisse mit 3:1 und sicherten der 1. Herrenmannschaft den ersten Sieg der Saison.

 

 

Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass sich der Einsatz von Markus Treiber, für den im Ausland weilenden Mannschaftsführer Benjamin Klaus, als Glücksgriff erwiesen hat. Das hintere Paarkreuz, mit Daniel Sawa und Markus Treiber, zeichnete für 5 der 9 Punkte verantwortlich und hatte damit einen großen Anteil am Gesamtsieg.

Pressestimmen: > Rückblick Spieltag 24.10.2015
Vorschau 24.10.2015 TTC Birkenfeld - Herren I

Mit den befreundeten Spielern vom TTC Birkenfeld haben wir uns in den vergangenen Jahren immer spannende Duelle geliefert. Das Hinspiel in dieser Saison wird in Birkenfeld stattfinden. Da beide zu Punkten kommen sollten, wird uns eine kämpferische und emotionale, aber dennoch faire Partie erwarten.

Bericht 11.10.2015 TV Oberhaugstett - Herren I 9:6

Trotz des kämpferischen Erfolges des Vorabends, brauchten die Herren lange, um in diese Partie zu finden. Manchen Spielern war das anstrengende Match in Steinenbronn noch deutlich anzumerken. Dennoch wollten die Unterreichenbacher die Heimreise mit einem Sieg antreten. Nach den Eingangsdoppeln zeigte sich dennoch ein mittlerweile altbekanntes Bild, die Gäste sahen sich mit einem 1:2 im Rückstand. Mit starken Auftritten von Patrick Becht und Robin Kaiser gelang die erste Führung. Zwei knappe Partien gingen im mittleren Paarkreuz über die Bühne. Alfonso Di Naro und Benjamin Klaus verloren im Entscheidungssatz. Im hinteren Paarkreuz kam es zu einer Punkteteilung, bei der erneut Daniel Sawa erfolgreich war.

 

 

Im zweiten Einzeldurchgang konnten die Herren jedoch keine großen Akzente mehr setzen. Hier waren abermals Patrick Becht und Moritz Hegel die Punktelieferanten.

Die Unterreichenbacher müssen sich nun einem ganz anderen Problem stellen. War zu Beginn der Runde ein Mittelfeldplatz anvisiert, steckt man nun Mitten im Abstiegskampf.

 

 

Bericht 10.10.2015 TSV Steinenbronn - Herren I 8:8

Als gelungenen Saisonauftakt kann dieses Match sicherlich nicht betrachtet werden. Die Unterreichenbacher dürfen sich am Ende über einen glücklichen, aber wohl verdienten Punkt freuen. Dabei startete die Partie mit einem 1:2 Rückstand aus den Doppeln, Becht/Kaiser waren gegen Hauser/Renz erfolgreich.

 

 

Schnell sah man sich mit einem 6:3 Rückstand konfrontiert. Die Gegenpunkte erzielten Di Naro und Sawa in ihren Einzeln. Benjamin Klaus musste sich denkbar knapp im Entscheidungssatz mit 14:12 geschlagen geben.

 

 

Als Patrick Becht schließlich sein zweites Einzel aufgrund seiner Rückenbeschwerden abgeben musste, hatten die Gäste aus dem Nagoldtal bereits mit einer Niederlage gerechnet. Der Startschuss zur Aufholjagd fiel durch Robin Kaiser, er konnte seinen Gegner Tobias Michalik in spannenden fünf Sätzen schlagen. Postwendend konnten die Steinenbronner mit einem erneut sehr knappen Erfolg den alten Vorsprung wiederherstellen. Die Unterreichenbacher gaben sich aber dennoch nicht geschlagen. So rettete man mit den Erfolgen von Benjamin Klaus, Moritz Hegel, Daniel Sawa und dem Schlussdoppel Becht/Kaiser zumindest einen Punkt.

 

 

Pressestimmen: > Rückblick Spieltag 11.10.2015
Vorschau 11.10.2015 TV Oberhaugstett - Herren I

Gleich nach der schweren Partie in Steinenbronn, steht am frühen Sonntagmorgen das Match in Oberhaugstett auf dem Programm. Diese haben mit zwei Niederlagen einen schlechten Start in die Saison erwischt, hatten allerdings auch mit den beiden Aufstiegsaspiranten aus Mühringen und Herrenberg das wohl schwerste Auftaktprogramm. Die Oberhaugstetter haben genug Qualität in ihren Reihen, sodass die Gäste aus Unterreichenbach gewarnt sein sollten und dieses Spiel hochkonzentriert angehen.

Vorschau 10.10.2015 TSV Steinenbronn - Herren I

Nach zwei Jahren der Abstinenz, freut sich die TTG auf das Wiedersehen mit den Spielern vom TSV Steinenbonn und auf den damit verbundenen Saisonstart. Die Böblinger gehen mit leicht veränderter Aufstellung in diese Partie.

Es treffen jedoch zwei gleichwertige Mannschaften aufeinander, der Ausgang ist damit offen.