BildBildBild


Saisonauswahl

Neuigkeiten der Vorrunde 2013/2014


24.12.2013 TTG mit neuen Aufstellern

Viele fleißige Helfer trafen sich am vergangenen Sonntag Morgen, um die Werbetafeln für künftige Spielankündigungen mit allen Sponsoren der TTG aufzustellen. Nach mehrern Stunden ausheben, wegschaufeln, auffüllen, ausrichten und befestigen, war es geschafft. Der zweite Aufsteller stand erst weit nach Sonnenuntergang.

Wir freuen uns über zwei in Eigenarbeit entstandene und wirklich sehr schöne Tafeln. Vielen Dank an die Helfer und Erbauer dieser Meisterwerke.

Spatenstich für die Werbetafeln Betonieren: keine saubere Sache

 

15.12.2013 TTG Mannschaften kämpfen um Pokalsieg

Auf nach Egenhausen lautet heute die Devise! Ab 12 Uhr kämpft die Damenmannschaft gegen einen sicherlich starken Gegner und ist für jede Unterstüzung dankbar!

 

Ab 16 Uhr stehen dann die Herren II vor einer sicherlich lösbaren aber nicht zu unterschätzenden Aufgabe gegen Altburg II. 

 

Wer weiß, vielleicht können wir dann abends noch zwei Pokalerfolge feiern?!

07.12.2013 Gelungene Weihnachtsfeier

Da viele an der Idee vom vergangenen Jahr mit der Fackelwanderung inkl. Glühweinstopp Anklang fanden, wiederholten wir das Vorhaben auch in diesem Jahr. In einer etwas kleineren Gruppe machten wir uns auf den Weg in Richtung Biotop, wo uns Elke und Norbert mit warmem Glühwein empfingen. Auch das schlechte Wetter konnte uns die Laune nicht verderben, dennoch brachen wir etwas früher wieder auf, um den Abend in der Halle gemütlich ausklingen zu lassen. Dank der vielen Spenden - besonderer Dank geht an dieser Steller an Flößerwirt Helmut Klaus, der Fleischkäse und Kartoffelsalat sponserte - konnten wir uns auf ein reichhaltiges Buffet stürzen. Wir feierten noch bis in die Morgenstunden.

 

 

07.12.2013 Weihnachtsfeier der TTG

Die TTG lädt die Mitglieder ein zur Fackelwanderung mit anschließender Weihnachtsfeier.

Wir treffen uns am Samstag gegen 17:30 Uhr an der Halle und unternehmen eine Fackelwanderung zum Biotop. Zur Aufwärmung und Stärkung gibt es dort Glühwein in rauhen Mengen. Anschließend werden wir wieder zurück zur Halle laufen und dort den Abend gemütlich ausklingen lassen.

 

Tragt euch für eine gelungene Feier bitte zahlreich in die Liste unter dem per EMAIL versandten Link ein.

 

Dies ist auch gleichzeitig die Anmeldung zur Feier. Solltet ihr mit eurem/eurer Liebsten kommen wollen, den Namen bitte separat in die Liste eintragen, das bewahrt die Übersichtlichkeit.

06.12.2013 Jugendweihnachtsfeier

Am Nikolaustag trafen sich die Jugendlichen der TTG zusammen mit den Betreuern Gabriele Matela, Moritz Hegel und Sportwart Robin Kaiser zu einer kleinen Weihnachtsfeier anstatt des sonst üblichen Trainings.

Neben lustigen Tischtennisspielen kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz und so konnten dann die Kids mit vollem Bauch und einem Nikolausgeschenk zufrieden gegen 19:30 Uhr den Nachhauseweg antreten.

Ein Dank an alle Organisatoren und Spendern sowie den Betreuern.

09.11.2013 Bezirksmeisterschaften Klosterreichenbach

Die diesjährigen Bezirksmeisterschaften finden in Klosterreichenbach statt. Die Nagoldtäler werden einige Spieler in die Wettkämpfe schicken. Dies wird eine willkommene Möglichkeit sein, dass sich die Akteure der TTG für die kommenden und sicher schwierigen Woche wappnen.

02.11.2013 Nachruf für Walter Horsch

20.10.2013 Calmbacher Ortsmeisterschaften

Bei den diesjährigen Calmbacher Ortsmeisterschaften starteten für Unterreichenbach Sonja und Daniel Sawa, Alfonso Di Naro, Michael Bernhardt und Philipp Mollekopf.

 

Bei den Herren C bzw. bei dem Doppelwettbewerb Herren B/C setzten sich im Halbfinale Bernhardt/Mollekopf gegen Sawa/Sawa durch. Allerdings konnten sie nichts gegen die späteren Sieger im Doppel Strauß/Kraut (SV Gültlingen) ausrichten.

Im Einzelwettbewerb überzeugte an diesem Sonntag Daniel Sawa. Er sicherte sich nach harten Spielen gegen Hörndl (TTC Birkenfeld), Strauß und Kraut (beide SV Gültlingen) den Sieg in der  Herren B Konkurrenz.

Für Michael Bernhardt endete seine Reise trotz guter Leistung im Viertelfinale.

06.10.2013 Erfolgreiches Schlachtfest geht zu Ende

Die TTG Unterreichenbach-Dennjächt bedankt sich recht herzlich bei den Besuchern des Schlachtfests. Trotz des schlechten Wetters fanden viele Einheimische Gefallen an der mittlerweile zur Tradition gewordenen Veranstaltung, in der unsere Gäste vom MV Unterreichenbach musikalisch verwöhnt wurden. Sie haben es geschafft, dass die Gäste nicht nur zum Essen kommen, sondern doch auch einige Zeit verweilen und den Musikern lauschen. Wir danken dem Musikverein für seinen engagierten Auftritt. Dies hat allseits Anerkennung bei den Gästen gefunden.

Gefreut hat uns die positive Resonanz über unsere familienfreundlichen Preise. Es ist für uns schon immer eine Selbstverständlichkeit gewesen, dass wir ein gutes Preis- Leistungsverhältnis bieten wollen.

Ohne die vielen engagierten externen und internen Helfer wäre diese nicht möglich gewesen. Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an Flößerwirt Helmut Klaus, der die Speisen exzellent vorbereitete.

06.10.2013 Schlachtfest der TTG

Am Sonntag, 6. Oktober 2013 ist es wieder soweit: das Schlachtfest der TTG findet statt!

 

Merken sie sich diesen Termin vor.  Die TTG Unterreichenbach-Dennjächt freut sich wieder auf Ihren Besuch.

Neben den beliebten Schlachtplatten mit Kraut, die wieder der Wirt der Flößerstube, Helmut Klaus, für Sie in bewährter Qualität zubereitet, gibt es Schnitzel mit Pommes Frites und Salat. Selbstverständlich können Sie auch dieses Jahr mit den bekannt familienfreundlichen Preisen bei der TTG rechnen. Nach dem Essen sollten Sie sich an unserem reichhaltigen Kuchenbüffet bedienen.

 

Falls Sie lieber zu Hause essen: Kein Problem, denn bei uns können Sie auch alles mitnehmen.

 

Für die musikalische Abrundung sorgt auch in diesem Jahr wieder der Musikverein Unterreichenbach, dem wir schon jetzt für das Engagement danken!

 

08.09.2013 Test in Reutlingen erfolgreich

Eine Woche vor Beginn der Saison 2013/2014 nahmen die Unterreichenbacher Tischtennisspieler am 3. Rollcom Cup in Reutlingen teil und präsentierten sich dabei in guter Verfassung.

 

Im Damenwettbewerb startete Sonja Sawa als einzige Unterreichenbacherin und musste dort die Überlegenheit der teils deutlich höher startenden Spielerinnen anerkennen. Bei ihren fünf Gruppenspielen blieb sie ohne Sieg.

Im Doppelwettbewerb an der Seite von Sonja Kugler vom VfL Herrenberg kam bereits in der ersten Runde gegen die späteren Siegerinnen Schmid/Ihrig (TTG Süßen) das aus.

 

Bei den Herren C startete mit Daniel Sawa die Nummer 1 der zweiten Herrenmannschaft zu einem letzten Formtest vor Beginn der Runde. Nach souveränem Gewinn seiner Vorrundengruppe mit Siegen über Grafenburg (TSV Malmsheim / Bezirk Böblingen), Naß (TG Bieberach / Donau) und Göbel (TSV Sondelfingen / Alb) kam für ihn das Aus in der zweiten KO Runde. Nach gutem Beginn und einer 2:1 Satzführung schlichen sich zunehmend mehr Fehler bei der Verwertung von einfachen Bällen ein, so dass er letztendlich seinem Gegenüber Tamm vom TSV Betzingen zum Sieg gratulieren musste.

Besser lief es für ihn im Doppel an der Seite des Herren C Einzelwettbewerbsgewinners Nagel vom SSV Reutlingen. Durch Siege über die Paarungen Greiner/Tremel (TSV Grafenberg) und Lamparter/Göbel (TSV Sondelfingen) wurde das Halbfinale erreicht. Nach zwei weiteren knappen Fünfsatzspielen konnten sich die beiden über den Turniersieg freuen.

 

Den Herren B Wettbewerb nutzen die Unterreichenbacher Landesligadebütanten Alfonso Di Naro, Robin Kaiser und Patrick Becht um den aktuellen Leistungsstand zu prüfen. Im größten Wettbewerb des Turniers setzte sich dabei Alfonso Di Naro, Robin Kaiser und Patrick Becht ohne größere Schwierigkeiten in ihren Gruppen durch und zogen als Gruppensieger in die Endrunde ein. Dort war das Erstrundenmatch für Robin Kaiser keine große Hürde, in 3 schnellen Sätzen setzte sich die Nummer 4 der TTG gegen Teufel (TSV Endingen / Oberer Neckar) durch. Im Achtelfinale musste er nach gutem Beginn und unglücklich verlorenem ersten Satz die Stärke seines Kontrahenten Obst vom SV Böblingen anerkennen.

Für Alfonso Di Naro kam es in der ersten KO Runde zu einem Wiedersehen mit dem Bezirkskollegen Schwenker vom TV Oberhaugstett, welches er in 4 knappen Sätzen für sich entscheiden konnte. Auch die beiden darauffolgenden Partien gegen Trampisch (DJK SB Stuttgart / Stuttgart) und seinen Doppelpartner Skokanitsch (TuS Metzingen / Alb) konnte er dank einer ausgezeichneten Leistung und vielen schön anzusehenden Halbdistanzduellen erfolgreich gestalten. Für ihn kam im Halbfinale gegen den Abwehrspieler Perner vom TTC Ergenzingen (Alb) in 3 Sätzen das aus.

Das Endergebnis für Patrick Becht war dasselbe. Nach Siegen über Kugler (VfL Herrenberg / BB) und Gaa (VfL Sindelfingen / BB) musste er sich im Halbfinale der Nummer 1 des Rundengegners TSV Nusplingen (Oberer Neckar) und dem späteren Turniersieger Klaiber nach einigen ungenutzten Chancen geschlagen geben.

Im Doppelwettbewerb starteten Patrick Becht/Robin Kaiser nach einem Freilos in der ersten Runde mit einer verhaltenen Leistung und einem 3:1 Sieg gegen die Paarung Hiestand/Kugler (TB Metzingen/VfL Herrenberg). Im anschließenden Viertelfinale konnte man sich nach einem packenden und knappen Spiel gegen die an Position 1 gesetzte Paarung Klaiber/Gaa vom TSV Nusplingen über den Halbfinaleinzug freuen. Dort musste man mit ähnlich knappem Ergebnis der nächsten Nusplinger Paarung Ritter/Haußer den Vortritt lassen. Für die uneingespielte Paarung Di Naro/Skokanitsch war der Wettbewerb mach einer 3:1 Niederlage bereits in der ersten Runde gegen Kieselbach/Kästle (SSV Reutlingen/TSV Nusplingen) beendet.

 

Alles in allem kann man von einem gelungenen Test sprechen. Die eine oder andere Sache ist noch verbesserungswürdig, jedoch braucht man sich vor der Konkurrenz nicht zu verstecken. Es bleibt abzuwarten, ob sich die Prognosen, welche den sicheren Abstieg der Unterreichenbacher voraussagen, bewahrheiten werden. Wir werden uns wehren.

08.09.2013 Ramon Huber testet Form

Während seine Mannschaftskameraden in Reutlingen unterwegs waren, nutzte die Nr. 2 der TTG, Ramon Huber, am Sonntag den 08.09.13, das Turnier in Langensteinbach um seine Wettkampfform zu testen.

Das Turnier wurde im sogenannten “Schweizer-System“- Modus gespielt, das heißt von vornherein hat jeder Spieler sechs Spiele, je nach Ergebnis spielt man immer gegen Spieler die gleichviele Siege bzw. Niederlagen erreicht haben.

 

Im Turnier der Herren A erzielte Ramon mit 3 Siegen und 3 Niederlagen eine ausgeglichene Bilanz.

 

Sein Fazit des Tages: “Kommende Woche beim Start in Schönmünzach muss eine Steigerung her, im Turnier wäre mehr möglich gewesen, wichtig ist aber einen guten Start in die Runde!“

06.09.2013 Obergrombach im Freundschaftsspiel erfolgreich

Bis zum Saisonbeginn ist noch eine beträchtliche Leistungssteigerung notwendig. Bei tropischen Temperaturen in der Halle in Obergrombach hatten wir den Gastgebern nicht viel entgegen zu setzen.

 

Unsere erste Vierermannschaft unterlag mit 3:11. Alfonso Di Naro, Daniel Sawa und Peter Mollekopf zeichneten für unsere Punkte verantwortlich. Daneben hatten wir noch die eine oder andere Punktchance, die aber letztlich nicht realisiert werden konnte.

 

Bei unserem zweiten Team überzeugte Michael Bernhardt mit drei Siegen. Außerdem gewann noch Sonja Sawa ein Spiel für uns. Endergebnis 10:4 für die Gastgeber.

 

Der eine oder andere Spieler von uns führte die eher magere Leistung dann auf die Luftfeuchtigkeit in der Halle zurück. Kommentar eines Vereinskollegen: „Das haben die Gastgeber aber clever gemacht, dass sie immer im kühlen Teil der Halle gespielt haben.“

 

Abgesehen vom Ergebnis hatten wir viel Vergnügen mit unseren Gastgebern. Schon allein der gemeinsame Ausgang in die Gaststätte „Hundehütte“ verlangt nach einer Wiederholung dieser Freundschaftsbegegnung im kommenden Jahr.

01.09.2013 Vorrunden-Ausblick 2013/2014

Am Wochenende des 14./15. September starten die Ballkünstler der Tischtennisgemeinschaft Unterreichenbach-Dennjächt in die neue Saison. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte wird eine Werbemaßnahme ins Leben gerufen. An dieser Stellen noch einmal vielen Dank an die örtlichen und regionalen Unternehmen die uns als Partner für die nächsten zwei Jahre unterstützen. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

 

Sportlich muss sich die TTG jedenfalls nicht verstecken. Nachdem in der vergangen Runde alle 3 Herrenmannschaften den Aufstieg erreichen konnten, vertritt die erste Herrenmannschaft Verein und Gönner ab dieser Saison in der Landesliga. Städte wie Tuttlingen, Metzingen und Betzingen lassen jeden erkennen – die Wochenenden werden länger! Mit den zwei Neuzugängen Markus Klosek und Ramon Huber will sich das junge Team um Mannschaftsführer Benjamin Klaus in der Landesliga beweisen. Diese Aufgabe ist, bei der spielstarken Konkurrenz, sicher keine leichte Übung. Daher freuen sich die Spieler schon jetzt auf interessierte Zuschauer, die in packender Atmosphäre die Mannschaft in der Tannberghalle und, wenn möglich, auch bei den Auswärtsspielen unterstützen.

 

Die zweite Herrenmannschaft der TTG profitiert zur neuen Runde von der Stärkung der Ersten. Nach dem souveränen Aufstieg in die Kreisliga, sieht sich das Team in einer sehr guten Ausgangslage um das Ziel Klassenerhalt zu erreichen. Traut man internen Stimmen, so kann man zwar nicht ganz vorne mitspielen, aber falls man im Großteil der Begegnungen auf die Stammmannschaft zurückgreifen kann, so ist eine vordere Platzierung laut Aussage der Mannschaft durchaus denkbar.

 

In der Kreisklasse B startet die dritte Herrenmannschaft der Unterreichenbacher. Das Team mit einer gesunden Mischung aus jung und alt ist den Anforderungen der höheren Spielklasse in der neuen Runde gewappnet und die sieht den Erhalt der Liga als realistisch an.

 

Die Spielerinnen der beiden Damenmannschaften stellen sich in der Bezirks- und Kreisliga auf Punktekämpf ein. Die erste Damenmannschaft zählt hierbei sicher zum besseren Drittel dieser Spielklasse und auch die zweite Damenmannschaft hat in der Kreisliga gute Chancen auf einen Platz im vorderen Mittelfeld.

 

Besonders erfreulich ist auch, dass nach kurzzeitiger Abstinenz wieder eine Mannschaft im Jugendbereich gemeldet werden kann. Für die jungen Nachwuchsspielerinnen geht es dabei hauptsächlich um die gelernten Dinge aus dem Training im Spiel testen zu können und wichtige, erste Spielerfahrung zu sammeln.

 

Alles in Allem also positive Zeichen für eine erfolgreiche Saison 2013/2014!